Studie E-Crutch

Die optimale Reha Geh­hilfe mit App zur Beob­acht­ung des Genesungs-­Fort­schritts. Studie von WERKSDESIGN zur smarten, vernetzten "Krücke".

Werksdesign e-crutch Krücke Medical Design Studie Industriedesign

Herkömmliche Gehhilfen zeigen starke Mängel

Die richtige An­wen­dung einer Geh­hilfe bildet die wich­tig­ste Vor­aus­setzung für eine schnelle, erfolg­reiche Therapie. Die Patien­ten haben aber oft nicht aus­reichende Infor­m­atio­nen über die Be­nutz­ung ortho­pädischer Hilfs­mittel.

So bildet eine zen­trale Frage dieses Pro­jektes die Ver­besserung des Dialogs zwischen Thera­peuten und Patienten, um den Re­ha­bilitations­prozess zu beschleunigen, be­ziehungs­weise ef­fektiver gestalten zu können.

WERKSDESIGN hat im Rah­men einer Studie her­kömm­liche Geh­hilfen untersucht: Griffe ver­ursachen ein zu starkes Ab­knicken der Hand­gelenke, geringe Kontakt­oberfläche am Griff erzeugt punktuelle Druck­spitzen (Taubheitsgefühl).

Während der Ver­lagerung des Körper­gewichts tritt ein Instabilitäts­gefühl auf, da die Geh­hilfe dem Unter­arm nur beschränkt folgt.

Pro Jahr verletzen sich 1,25 Mio. Sporttreibende so schwer, dass sie ärztlich versorgt, eventuell operiert werden müssen. 60% dieser Fälle betrifft die Bewegungsorgane.

Studie Ruhr Universität Bochum

Werksdesign e-crutch Krücke Ergonomie-Praxistest Medical Design Bewegung
Werksdesign e-crutch Interfacedesign Konzept Ziele Motivation Ergonomie Interaktion

Design is not just what it looks like and feels like. Design is how it works.

Steve Jobs

Werksdesign e-crutch Smartphone-App Interfacedesign Konzept Screens
Werksdesign E-Crutch Krücke Medical Design Studie Industriedesign

Auf schnellstem Weg wieder fit

Um den Stabilitäts­verlust bei der Ver­lagerung des Körper­gewichts zu verhindern wird ein Parallel­ogramm-System unmit­telbar unter dem Griff integriert. Wenn sich der Patient auf die Krücke stützt, nähert sich die Arm­stütze auto­matisch dem Unter­arm. Zusätzlich wird mit der patentierten Mechanik eine Federwirkung erzielt.

Diese smarte Synchron­bewegung der Krücke begünstigt den Bewegungs­ablauf und stärkt das Sicher­heits­gefühl der Patienten. Unter­stützend wirken die ergo­nomische Form­gebung des Griffes und ein flexibler Fuß.

Es ist eine Sensorik in die Unter­arm­gehstütze integriert, die die Stütz­kräfte, Bewegungs­abläufe und die auf­tre­tenden Be­schleu­nigungen erfasst. Die Be­lastungs­werte werden in der E-Crutch App angezeigt und mit den von den Ortho­päden em­pfohl­enen Werten verglichen.

Die Chat-Funktion ermöglicht eine zeit­gemäße, problem­lose Konsul­tation zwischen den Thera­peuten und den Patien­ten. Push-Nachrichten an die Patien­ten steigern die Motiva­tion der Benutzer bei der Ein­haltung des Therapie-Plans und wirken als Belohnung.

Zurück